Betriebsärztliche Informationssysteme: Frühjahrstagung der by Dr. med. Werner Korb (auth.), J. R. Möhr, C. O. Köhler

By Dr. med. Werner Korb (auth.), J. R. Möhr, C. O. Köhler (eds.)

Show description

Read or Download Betriebsärztliche Informationssysteme: Frühjahrstagung der GMDS, München, 21. – 22. März 1980 PDF

Best german_7 books

Deutsche Forschung in der Antarktis: Wissenschaftlicher Fortschritt und Perspektiven

Content material: bankruptcy 1 Die globale Sonderstellung der Antarktis (pages 1–64): bankruptcy 2 Klimawandel (pages 65–99): bankruptcy three Energie- und Stoffkreisläufe (pages 101–122): bankruptcy four Physikalische und biologische Prozesse in polaren Systemen (pages 123–162): bankruptcy five Rahmenbedingungen für die deutsche Antarktisforschung (pages 163–199):

Additional resources for Betriebsärztliche Informationssysteme: Frühjahrstagung der GMDS, München, 21. – 22. März 1980

Sample text

Boese, J. ): Aspekte des Gesundheitswesens Berichte aus dem Praktikum 'Systemanalyse im Gesundheitswesen' WS 1978/79, Bd. : Betrachtungen nach 2 Jahren arbeitsmedizinischen Uberwachung in einem Huttenwerk mit Hilfe der EDV Zbl. , Koch, H. V. : Arbeitsrnedizinische Vorsorgeuntersuchungen - Absichten und Problerne Zbl. : Modell eines werksarztlichen Dokurnentationssysterns Teil 2, Schriftenreihe Dokurnentation fUr Arbeitsrnedizin in Hannover 1973 RECHTLICHE ASPEKTE HEUTIGER BETRIEBSARZTLICHER INFORMATIONSSYSTEME W.

Insofern besteht auch keine Kontrollmogl ichkeit liber die Effizienz der getroffenen MaBnahmen bzw. liber die Gefahrdung bestimmter Populationsgruppen. Mit Ausnahme des unter 2 genannten Problems, das eine libe r be t r i eb l i c he Dokumentation und eine betriebsunabhangige Regelung, etwa im Sinne einer allgemeinen Meldepflicht von Gefahrdungen voraussetzen wlirde, konnen die librigen aufgeflihrten Probleme groBtenteils im Rahmen e ines betriebsorientierten regionalen Informationssysterns angegangen werden.

Soweit hierdurch Zugriffsm6g1ichkeiten des Arbeitgebers oder von Personalsachbearbeitern auf Antworten auf Befragungen des Betriebsarztes, Labortests oder sonstige Befunde er6ffnet werden, halte ich diese Organisation fur rechtlich h6chst bedenklich. Der Betriebsrat hatte hier die wichtige Funkt ion, auf eine Trennung der Informationssysteme im Rahmen von § 90 Ziff. 2 BetrVG hinzuwirken. Selbstverstandlich sollte dies auch der Betriebsarzt v o n sich aus durchzusetzen versuchen. Nie soll er sonst sein Arztgeheimnis wahren und vor strafrechtlichen Sanktionen nach § 203 StGB bewahrt werden k6nnen?

Download PDF sample

Rated 4.84 of 5 – based on 33 votes